17.3.2006

Generika in der Epilepsietherapie - Was ist zu beachten?

Die Zulassung von Generika für die ersten beiden der sogenannten neuen Antiepileptika (Gabapentin und Lamotrigin) ist für die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) Anlass, in Ergänzung zu einem früheren Kommentar zur "Aut-idem"-Problematik aus medizinischer Sicht erneut zum Einsatz von Generika in der Therapie mit Antiepileptika Stellung zu nehmen. Bei einer Neueinstellung oder ohnehin erforderlichen Umstellung einer antiepileptischen Therapie können sie meist problemlos eingesetzt werden. Bei bestehender Einstellung mit Anfalls- und Nebenwirkungsfreiheit sollte ein unbedachter Wechsel von Originalpräparat zu Generikum, von einem Generikum-Präparat zu einem anderen oder von einem Generikum auf ein Originalpräparat unterbleiben.

Die Stellungnahme bezieht sich auch auf die Rolle der Kliniken bei der Verordnung von Generika sowie die der Fach- und Hausärzte und der Apotheker. Auch juristische Aspekte werden angesprochen.
Weiteres finden Sie hier...

(Quelle: Z Epileptol 19:1-5 (2006)