7.3.2006

Korken und Briefmarken - ein sinnvolles Sammelobjekt

Anlässlich des Bodelschwinghjahres wollen wir auf zwei bemerkenswerte Aktionen aufmerksam machen, die schon viele Jahre in den altgewachsenen Epilepsiezentren Kehl-Kork und Bielefeld Bethel existieren.  Durch einfache Sammlungen von Korken und Briefmarken können Arbeitsplätze für behinderte Menschen in den Zentren erhalten werden.
Privatpostumschläge und Büroposteingänge landen üblicherweise im Papiermüll. Werden diese gesammelten Umschläge an die Briefmarkenstelle geschickt, beginnt eine akribische Arbeit und eine komplizierte Zuordnung der kleinen Schätze.
In Deutschland gibt es bereits 2700 Sammelstellen für alte Korken, die dann in größeren Mengen an das Epilepsiezentrum in Kork weitergereicht werden. Dort wird der Kork gemahlen und kann so als Granulat weiterverwendet werden. Wer mehr darüber lesen möchte...
Korken für Kork   Briefmarken für Bethel

infobox_top

/Seifenblase2.jpg

Ein gesundes neues Jahr 2018

Newsletter